Erstellung eines Einstellungsvorschlags

Im Webformular wird der Einstellungsvorschlag für Hilfskräfte erstellt. Login und Passwort für das Webformular können Sie beim Infopoint Mathematik oder bei Kolleg(inn)en erfragen. Wenn Sie eine persönliche Kennung für die Webseiten der Fakultät besitzen, können Sie sich auch mit diesen Daten einloggen.

Hinweise zur Nutzung des Webformulars:

  • Im ersten Schritt:
    • Informieren Sie sich bitte unter Informationen zur Einstellung von Hilfskräften über alle wichtigen Punkte.
    • Geben Sie an, für wie viele Hilfskräfte Sie das Formular ausfüllen möchten (bis zu 20).
    • Sie machen Angaben zu Betreuer(in)/Dozent(in)/Vorgesetzte(r) (Nachname, Vorname, E-Mail) der Hilfskräfte.
    • Sie geben an, über welchen Fonds die Hilfskräfte finanziert werden (Drop-Down-Menü). Im Falle eines Drittmittelfonds geben Sie bitte auch Projektname, Projektleiter/in und E-Mail Adresse an.

  • Im zweiten Schritt:
    • Machen Sie Angaben zu Name und E-Mail Adresse der Studierenden.
    • Definieren Sie Vertragsbeginn und -ende. Der Standardzeitraum für Tutorverträge ist für das jeweilige Semester vorbelegt.
    • Geben Sie den Status der Hilfskraft an:
      • Studierende mit wissenschaftlicher Hilfstätigkeit (ohne Abschluss) (S),
      • Studierende mit wissenschaftlicher Hilfstätigkeit (mit Bachelor Abschluss) (SB) oder
      • nebenberuflich tätige wissenschaftliche Hilfskraft mit Master/Diplom (WM)
    • Geben Sie die "Tätigkeit" der Hilfskraft an (Drop-Down-Menü). Die Wahl einer Tätigkeit z.B. Tutor/in führt zu einer Vorbelegung des Feldes "Stunden/Woche" nach den Standardstundenregelungen in der Mathematik. Bei einer anderen Tätigkeit nutzen Sie die Einstellung "Sonstiges".
    • Das Feld "Std./Woche" ist je nach Tätigkeit vorbelegt oder kann im Fall von "Sonstiges" frei gefüllt werden. Bitte beachten Sie die Schreibweise: z.B. 10 oder 3.5 (3 Punkt 5).
    • Im Feld "Tätigkeitsbeschreibung/Lehrveranstaltung" geben Sie bitte die Modulnummer (siehe Einteilungsliste oder TUMonline) und weitere Informationen zur Tätigkeit an.

  • Im dritten Schritt:
    • Kann der erstellte Einstellungsvorschlag nochmals überprüft werden.
    • Mit dem Zurück-Button des Browsers kommt man erneut zu den Eingabefeldern, um bei Bedarf Angaben zu korrigieren.
    • Die erzeugte Excel-Datei wird an folgende Personen verschickt: den Betreuer (den Ersteller), den Inhaber der Kostenstelle zur Unterschrift und den Infopoint Mathematik zur weiteren Bearbeitung.

  • Im vierten Schritt:
    • Der Einstellungsvorschlag wurde erfolgreich versendet.
    • Bitte unterschreiben Sie als Fonds-Inhaber(in) den Einstellungsvorschlag zeitnah und senden Sie das Original-Dokument per Hauspost (SB-S-MA) oder eingescannt per E-Mail an den Infopoint Mathematik zurück.
    • Sie können einen weiteren Einstellungsvorschlag erstellen.

  • Weitere Schritte:
    • Der Infopoint:
      • nimmt Kontakt zu den Hilfskräften auf,
      • informiert über notwendige (Wieder-)Einstellungsunterlagen,
      • nimmt die Unterlagen an und überprüft diese,
      • berät die Hilfskräfte,
      • leitet die kompletten Unterlagen zur Erstellung des Vertrages an das Servicebüro Personal weiter und
      • informiert die Hilfskräfte zur Unterschrift Ihrer Verträge im Infopoint.
    • Aufgaben Betreuer(in)/Dozent(in)/Vorgesetzte(r):
      • Die befristete Tätigkeit muss der wissenschaftlichen Qualifizierung der Hilfskraft dienen und die Befristungsdauer für das Qualifizierungsziel angemessen sein. Für Hilfskräfte mit Masterabschluss ist das Formular zum Qualifizierungsziel abzugeben.
      • Sie teilen Änderungen in den tatsächlichen Arbeitsverhältnissen, die Auswirkungen auf das Vertragsverhältnis haben könnten, bitte umgehend dem Infopoint mit, damit ggf. Anpassungen am Vertrag vorgenommen werden können. Z.B.: Nichtantritt der Arbeit, Arbeitszeitaufstockungen oder -reduzierungen oder die Aufnahme weiterer Tätigkeiten.
      • Sie erhalten für jeden Vertrag ein Begleitschreiben aus dem Personalservicebüro mit Hinweisen zur Dokumentationspflicht
      • Sie weisen Ihre Hilfskräfte auf die Dokumentationspflicht nach dem Mindestlohngesetz hin, stellen Stundenzettel zur Verfügung Formular zur Dokumentation nach dem Mindestlohngesetz/ Record pursuant to the Minimum Wage Act, kontrollieren diese und bestätigen die Richtigkeit mit Ihrer Unterschrift.
      • Sie schicken die ausgefüllten Stundenzettel für Tutoren etc. monatlich an den Infopoint Mathematik zur Aufbewahrung. Stundenzettel von Hilfskräften am Lehrstuhl werden in den Sekretariaten für mind. 2 Jahre aufbewahrt.
Topic revision: r67 - 05 Jul 2017 - 13:56:58 - SilkeBrandenberg
 
Bottomleft LogoBottomright Logo
Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  AnregungenCopyright Technische Universität München