Eignungsverfahren - wozu?

1. Das Eignungsverfahren bedeutet für die Mathematik der TU München vor allem:

  • Weitere Intensivierung der Studienberatung vor Antritt des Studiums.

  • Ernsthafte Auseinandersetzung des Bewerbers bzw. der Bewerberin mit den Anforderungen eines mathematischen Studiums.

  • Keine Beschränkung der Zulassungszahlen!

2. Chancen und Erfolge

  • Das Eignungsverfahren und sein Erfolg kommen allen Beteiligten zugute, insbesondere den Studierenden an der TU München.

  • Die Fakultät bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Trotz der höchsten Anfängerzahlen hat die TUM die niedrigste Abbrecherquote in Bayern. Doch jeder Studienabbruch ist einer zu viel. Bitte tragen auch Sie durch eine gründliche Ausarbeitung Ihres Bewerbungsschreibens - und die damit verbundene kritische Betrachtung ihrer Fähigkeiten und des Für und Wider gerade eines mathematischen Studiengangs - von Anfang an zu einem guten Gelingen des Studiums Ihr Bestes bei.
 

TUM Mathematik Rutschen TUM Logo TUM Schriftzug Mathematik Logo Mathematik Schriftzug Rutsche

picture math department

Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  AnregungenCopyright Technische Universität München